Strand mit Gütesiegel: Porto Santo Stefano

5/5 (2)

Jedes Jahr vergibt die internationale Stiftung FEE (Foundation of Environmental Education) die „Blaue Flagge“ an die Strände, die in der vergangenen Saison weltweit mit der höchsten Qualität glänzten. Um sich mit diesem Gütezeichen rühmen zu dürfen, müssen die Gemeinden strenge Auflagen erfüllen hinsichtlich Wasserqualität, Sicherheitsstandards, Serviceleistungen und Umweltverträglichkeit.

[slideshow]

Einer der Dauerträger dieses Gütesiegels ist die Gemeinde Monte Argentario, die mit einigen der schönsten Strände der Toskana aufwartet – mit im wahrsten Sinn des Wortes ausgezeichneter Wasserqualität und Sauberkeit.

Mitten durch die Lagune
Die Halbinsel Monte Argentario an sich ist schon eine kleine Sensation: Die 60 Quadratkilometer kleine Insel ist nur durch drei schmale Landzungen mit dem Festland verbunden. Für das beste Panorama bei der Anfahrt wählt man am besten die mittlere, die durch Orbetello (gleichnamige Ausfahrt der Strada Statale 1) führt. Hat man den Ort hinter sich gelassen, geht die Straße nämlich direkt übers Wasser, mitten durch die Lagune von Orbetello.

Wenn man nach dieser beeindruckenden Lagunenüberquerung nach rechts abbiegt, führt eine Küstenstraße nach Porto Santo Stefano, dem größten Ort der Halbinsel. Sobald man das Schild „Pozzarello“ sieht, sollte man nach rechts blicken, um die Aussicht auf die Küste zu genießen und – wenn nicht zu viel Verkehr ist – verlangsamen und ein Foto schießen. Sobald sich die Straße bis ans Meer hinuntergeschlängelt hat, sucht man sich rechter Hand einen Parkplatz – und ist schon direkt am Sandstrand von Pozzarello, wo einen ruhiges und kristallklares Wasser erwartet.

Wer genug vom Baden hat, kann der Küstenstraße weiter Richtung Ortsmitte folgen. Dort sind im Porto Vecchio luxuriöse Yachten zu bewundern; vom Porto del Valle fahren zudem regelmäßig Fähren zu den Inseln Giglio und Gainnutri.

Fotos: Tiziana Lucentini

0 1 2 3 4 5

0
Markiert mit , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Strand mit Gütesiegel: Porto Santo Stefano

  1. Leider ist der Tipp mit dem Strand von Pozzarello nicht mehr ganz aktuell. Die Strände sind dreckig, überlaufen, es gibt keine Parkmöglichkeiten, überall Halteverbot und Abschleppschilder. Aber das übelste ist der dreckige Strand. Müll, angeschwemmtes Holz, es stinkt. Kaum Sand, Steine bis weit ins Meer. Tolle Strände gibt es nur auf der Insel Giglio. Für die Überfahrt legt man aber als Familie mit 2 Kindern schnell mal 110 € hin und der Sonnenschirm dort kostet schlappe 27 €.

    • Tut mir Leid, dass es gerade dreckig war, als du dort warst. War wahrscheinlich Hochsaison? Womöglich waren unmittelbar vor dir ein paar „Schweine“ am Strand, die Müll hinterlassen haben. Parkmöglichkeiten gibt es in Porto Santo Stefano eigentlich genug, was natürlich nicht heißt, dass die nicht alle besetzt sind, wenn viel los ist. Die Fähre zur Insel Giglio ist um einiges günstiger, wenn man das Auto nicht mit auf die Fähre nimmt und sich auf Giglio mit dem Bus bewegt. Mehr zu den Preisen hier: http://www.maregiglio.it/ita/tariffe-e-orari.htm Wegen Sonnenschirm empfehle ich, einen eigenen mitzunehmen. Ich hoffe, deine Erlebnisse haben dir nicht völlig den Urlaub vermiest. Viele Grüße! Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*