Rezept: Crostino di Cavolo

5/5 (3)

Crostini“ kennt man als typisch italienisches Antipasto. Man kann aber auch wunderbar einen leichten, sommerlichen „piatto unico“ (eigenständiges Gericht ohne Vorspeise, Hauptgang usw.) daraus zaubern.

Crostino di Cavolo

Der Blumenkohl-Crostino zeugt noch von der Zeit, als die Maremma der ärmste Teil der Toskana war und man aus dem Wenigen, das man hatte, etwas Leckeres kreieren musste – Not macht eben erfinderisch. Ein weiteres Beispiel für die köstliche Armen-Küche der Toskana ist übrigens die Panzanella.

 

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 500 g toskanisches Weißbrot
  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 1 Knoblauchzehe
  • extra natives Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:
Den Blumenkohl zerpflücken und 15 Minuten lang im Salzwasser kochen; die Blätter des Blumenkohls (zumindest die inneren, weichen) können dabei ruhig mitverwendet werden. Währenddessen das Weißbrot in Scheiben schneiden und im Ofen kross backen. Die Knoblauchzehe schälen und damit über die Brotscheiben reiben, sodass das Knoblauch-Aroma am Brot haften bleibt. Den Blumenkohl aus dem Wasser schöpfen und die Brotscheiben kurz in das Kochwasser eintauchen. Den Blumenkohl in einer Schüssel mit Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen. Die Brotscheiben auf einem großen, flachen Servierteller ausbreiten, den angemachten Blumenkohl darüber verteilen und servieren.

Buon appetito!

0 1 2 3 4 5

0
Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Rezept: Crostino di Cavolo

  1. Buona settimana, la mia contadina di fiducia ha ancora un pò di cavolo nero nel campo, mi avete dato una bella idea, ciao.

  2. Che dire …?! Buon appetito!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*