Fürstlicher Blick über die Maremma: Die Burg von Marsiliana

Marsiliana 5/5 (5)

Wer von Pitigliano oder Manciano Richtung Monte Argentario unterwegs ist, sieht auf halber Strecke zu seiner Linken eine von Pinien, Zypressen und Olivenbäumen umwachsene Burganlage aufragen. Es lohnt sich, diese im wahrsten Sinn des Wortes nicht links liegen zu lassen und in das Dörflein Marsiliana abzubiegen, in der die Anlage liegt. Denn die Festung ist ein liebevoll gepflegtes Zeitdokument mit einer höchst interessanten Geschichte. Plus: Von dort oben überblickt man die gesamte Maremma – vom Monte Amiata im Nordosten bis zur Insel Giglio im Südwesten. Mehr dazu

0 1 2 3 4 5