12 Dinge, die ihr auf Elba tun solltet (außer baden)

Elba, Kajak-Touren 4.27/5 (11)

Die fischförmige Insel Elba ist vor allem unter deutschsprachigen Urlaubern äußerst beliebt. Eigenartigerweise wird sie gar nicht so richtig als der Toskana zugehörig angesehen – bei „Elba“ denken viele eben nur an Elba und nicht an die Toskana, obwohl Elba die größte Insel des Toskanischen Archipels ist und vom Festland per Fähre ab Piombino nur eine Stunde entfernt ist. Allerdings stimmt auch, dass Elba eine Welt für sich ist: Wer hier einmal mehrere Tage verbracht hat und etwas in Kontakt mit den Bewohnern gekommen ist, merkt, dass die Uhren hier anders ticken (Stress scheinen die Elbaner nicht zu kennen) und außerdem jeder irgendwie jeden kennt („Ah, ihr geht morgen mit Umberto wandern? Sagt ihm einen Gruß von mir!“). Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Sagra – Fressfest auf toskanisch

Fahnenwerfer auf einer Sagra in der Maremma, Toskana 4.83/5 (24)

Wer in der Toskana unterwegs ist, dem fallen vielleicht immer wieder die Plakate in Städten und Dörfern auf, die in großen Lettern eine „Sagra“ ankündigen. Eine Sagra ist eine Art kulinarisches Dorffest. Das Besondere daran ist, dass eine Sagra im Zeichen einer bestimmten Spezialität steht. Beispielsweise gibt es eine „Sagra del Pesce“ (Fischfest), eine „Sagra del Porcino“ (Steinpilzfest), eine „Sagra dello Zafferano“ (Safranfest) usw.  Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Lago di Bolsena: schwarze Strände mit blauer Fahne

Capodimonte, Lago di Bolsena 4.98/5 (40)

Bei der Auswahl an Stränden lässt die Maremma kaum Wünsche offen, keine Frage. Dennoch lohnt es sich, zum Baden nicht nur ans Meer zu fahren, sondern auch dem Landesinneren einen Besuch abzustatten. Im Latium-Teil der Maremma, im nördlichsten Eck zwischen der Toskana und Umbrien, liegt der größte Vulkansee Europas, der Lago di Bolsena. Vermutlich entstand er vor etwa 300.000 Jahren, als durch einen gewaltigen Ausbruch sieben Magmakammern in sich zusammenstürzten und der so entstandene 114 km² große Krater sich mit Wasser füllte. Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Wie aus dem Stein gepellt: Pitigliano

Pitigliano, Toskana 5/5 (18)

Pitigliano dürfte euch inzwischen ein Begriff sein, schließlich ist das Städtchen der Geburtsort der Süßspeise Sfratto und des halboffiziellen Maremma-Shirts – und überhaupt eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Südtoskana … Gründe genug, dieser Stadt endlich einen ausführlichen Artikel zu widmen.

Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Kleiner Weinführer für die Maremma, Toskana

Rotwein (Quelle: sxc.hu, Autor: Mattox) 4.46/5 (13)

Es wäre eine Sünde, vom Italienurlaub zurückzukehren ohne die ein oder andere Flasche Wein als Andenken im Gepäck. In der Toskana kann man da wirklich aus dem Vollen schöpfen. Mit Chianti oder Montepulciano ist man sicher nicht schlecht beraten, aber wenn man schon mal da ist, sollte man die Gelegenheit nutzen und auch ein paar önologische Geheimtipps ausprobieren. Hier ein – zugegeben völlig subjektives – „Best of“ der maremmanischen Weine: Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Morellino, so weit der Gaumen reicht: Festa dell’Uva in Scansano

Wein Wildschwein Maremma 5/5 (2)

Jedes Jahr zur Weinlese im September feiert Scansano mit dem Festa dell’Uva sein bekanntestes Produkt: den Morellino di Scansano, einen trockenen, rubinroten DOCG-Wein, den auch die meisten deutschen Vinotheken im Sortiment haben. Nur, dass er in der Maremma in ungleich größerer Vielfalt angeboten wird. Mehr dazu

0 1 2 3 4 5

Fässerrennen mit Schädelsprenger: Festa delle cantine in Manciano

Fässerrollen beim festa delle cantine in Manciano 5/5 (3)

Manciano ist nicht unbedingt Touri-Ziel Nummer eins der Maremma. Bis auf die hübsche Altstadt gibt’s in dem nicht ganz 8.000-Seelen-Dorf eigentlich wenig zu sehen. Anfang September herrscht jedoch drei Tage lang Ausnahmezustand: Das „festa delle cantine“, das „Fest der Weinkeller“ findet statt. Mehr dazu

0 1 2 3 4 5