Rezept: Spaghetti mit Wildspargel und Salsiccia

5/5 (1)

Die beste Reisezeit für die Maremma ist April und Mai: Das Meer ist bereits warm genug zum Baden, die Strände aber trotzdem noch angenehm menschenleer; das Wetter ist mild und die Natur steht in voller Blüte. Plus: Es ist Spargelzeit.

Wildspargel in der Maremma

Der Spargel ist nicht immer leicht im Gestrüpp zu erkennen.

Es lohnt sich daher, auf dem Weg von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit sich etwas mehr Zeit zu lassen und auf den kleinen Landstraßen ab und zu anzuhalten, um Wildspargel zu suchen. Am Waldrand hat man die besten Erfolgsaussichten. Anfangs braucht es zwar etwas Zeit, bis man die dünnen, grün-braunen Stängel im Gestrüpp erkennt; sobald man aber ein Auge dafür bekommen hat, hat man recht fix einen ordentlichen Bund zusammen.

Und was kocht man nun damit, wenn man zurück in der Ferienwohnung ist? Hier ein Rezept:

Ihr braucht (für 2 Personen):
– 300g Spaghetti
– Wildspargel (je mehr, desto besser)
– 2 Salsicce
– 1 Schuss Olivenöl
– 1 Schuss Weißwein
– 1 Becher Sahne
– etwas Salz und Pfeffer
– Parmesan

Wildspargel

Die Ernte

So geht’s:
Spargel waschen und in kleine Scheibchen schneiden. Spaghetti in kochendes Salzwasser geben. Während die Pasta kocht, Spargel ca. fünf Minuten in Olivenöl und Weißwein anbraten. Dann das Brät der Salsicce in kleinen Stückchen ebenfalls in die Pfanne geben. Das Ganze weitere fünf Minuten braten. Sahne dazugeben und etwas salzen und pfeffern. Zum Schluss die gekochten Spaghetti mit in die Pfanne geben und nochmal eine Minute auf dem Herd lassen. Dazu passt am besten ein toskanischer Weißwein wie Vermentino oder Trebbiano Toscano.

Spaghetti mit Wildspargel

Es ist angerichtet.

Buon appettito!

0 1 2 3 4 5

0
Markiert mit , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Rezept: Spaghetti mit Wildspargel und Salsiccia

  1. Oh, das hätte ich jetzt auch gern hier auf dem Teller!

  2. Mariam sagt:

    OK, die Spargelzeit habe ich verpasst. Aber kommendes Jahr werde ich das Rezept ausprobieren. Ausgedruckt hab ich es schon. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*