Rezept: Pici mit Wildschwein-Ragout

5/5 (4)

„Pici al ragù di cinghiale“ ist ein echter Klassiker der südtoskanischen Küche. Vor allem verbindet das Gericht auf leckerste Weise zwei Spezialitäten – eben Pici und Wildschwein.

(Achtung: Artikel enthält Werbung – aber richtig leckere!)

Pici“ sind Nudeln, die aus Siena stammen und in der ganzen Südtoskana sehr gerne gegessen werden. Sie sehen ein wenig aus wie Spaghetti, nur viel dicker. Dadurch erhöht sich auch ihre Kochzeit (mind. 20 Minuten). Wie die meiste italienische Pasta bestehen sie aus Hartweizen, und zwar aus der traditionellen und sehr hoch geschätzten Weizensorte „Senatore Cappelli“. Die dicke Form verleiht den Pici (richtig „al dente“ gekocht, also nicht zu lange, nicht zu kurz) eine angenehm bissfeste Konsistenz.

Und das „cinghiale“ (Wildschwein) ist sowieso das Fleisch schlechthin in der Maremma. Das Jagen gehört nicht umsonst zu den größten Hobbys der „Maremmani“, und Wildschwein ist eben besonders beliebt. Bei diesem Rezept wird daraus ein „ragù„, also eine Art Bolognese-Soße. Ihr findet das Gericht auch auf vielen Speisekarten toskanischer Restaurants – natürlich als „primo piatto“ der typisch italienischen Speisefolge.

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 500 g Pici
  • 400 g Hackfleisch vom Wildschwein
  • 100 g Hackfleisch vom Kalb
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Staude Sellerie
  • ein Schuss Weißwein
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Morellino di Scansano
… und dazu ein Glas Morellino di Scansano

Zwiebel, Karotte und Sellerie klein hacken. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und das zerkleinerte Gemüse hineingeben. Nach zwei Minuten auch das Hackfleisch hinzugeben und alles gut anrösten. Mit Weißwein ablöschen. Dann die passierten Tomaten hinzufügen und alles auf kleiner Flamme mind. 30 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 30 Minuten vor Ende der Kochzeit Wasser in einem anderen Topf erhitzen, salzen und die Pici ca. 22 Minuten darin kochen. Zum Schluss die Soße über die Pici geben und vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln.

Wir haben für das Rezept unsere Pici direkt aus der Maremma bei Passione Toscana bestellt. Und „zum Runterspülen“ dazu gleich einen exzellenten Morellino di Scansano (die unangefochtene Nummer eins der Maremma-Weine). Wer keine Lust hat, alles selbst zu kochen, kann sogar das Ragù fertig mitbestellen. Alle Produkte von Passione Toscana wurden übrigens von Küchenchefs und Sommeliers ausgewählt und stammen ausschließlich von kleinen und mittelgroßen Betrieben aus der Region – in deutschen Supermärkten werdet ihr die Produkte jedenfalls vergeblich suchen.

Hier die Produkte zum Rezept:

Pici

Pici Toscani è Maremma

Wildschwein-Ragout

Ragù di Cinghiale Le Macchie Alte

Olivenöl

Olio Extra Vergine Abbraccio

Morellino di Scansano

Morellino di Scansano Moris Farms

0

0 1 2 3 4 5

Tagged , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*